AKTUELLE NACHRICHTEN

Umspannwerke für Russland – WT Energietechnik GmbH

Energie ist eine physikalische physikalische Größe, die weder erzeugt noch vernichtet sondern nur umgewandelt werden kann. Das erfordert Umspannwerke etwa für Netzeinspeisungen, worauf sich die sächsische WT Energiesysteme GmbH spezialisiert hat. Schwerpunkte sind Anlagen für Wind-, Solar- und Biogasanlagen, aber auch für die Industrie. Über die Markterschließung in Russland sprach der Deutsch-Russische Wirtschaftsbund am 27.05.2020 in Dresden.


 

Video-Workshop FÜR KÜNFTIGE BAUHERREN IN RUSSLAND

Abweichend zum Format Video-Meeting bietet der Video-Workshop die Möglichkeit auch zum vertieften Dialog spezieller Einzelfragen. Für Firmen, die planen eine Gewerbeimmobilie in Russland zu errichten, zu erweitern oder sich bereits in der Planungs-oder Bauphase befinden, diskutierte unser Mitglied GABEC GmbH am 27.05.2020 ablauforientierte Aspekte. Zugeschaltet waren auch Vertreter der Sonderwirtschaftszone Lipezk.


 

Unikate für die Medizintechnik – Werkzeugbau Ruhla

Bei allem Schatten, den die Corona-Krise auf die Wirtschaft wirft, gibt es auch positive Effekte. Für die Massenfertigung medizinischer Einwegprodukte wie etwa Spritzen fertigt die Werkzeugbau Ruhla GmbH in monatelanger Arbeit Werkzeuge als Einzelstücke. Kommt der Corona-Impfstoff werden Spritzen weltweit gebraucht. Geschäftsführerin Lena Lüneburger hat am 26.05.2020 in Ruhla zugesagt, darüber beim 6. Deutsch-Russischen Mittelstandstag zu berichten.


 

Aluminiumguss in Thüringen – LGL Bad Langensalza

Zu den Hidden Champions Thüringens zählt die Leichtmetallgießerei Bad Langensalza GmbH. Vor etwa 25 Jahren gegründet hat sich das Familienunternehmen mit Niederdruck-, Kippgieß- und Hängebahnstrahlanlagen sowie einer vielseitigen und aufwändigen Qualitätsprüfung zu einem Zulieferer auch für führende Automotive-Hersteller entwickelt. Über einen Markteintritt in Russland sprach der Verband am 26.05.2020 in Bad Langensalza.


 

Reederei und Hafenbetrieb LEHMANN in Lübeck

Auf eine über 90-jährige Tradition blickt der einzige private Hafenbetrieb des südwestlichsten Ostseehafens Hans Lehmann KG in Lübeck zurück. Zugleich betriebt unser neues Mitglied mit einer Flotte von 7 eigenen und diversen gecharterten Schiffen eine weltweite Reederei mit Schwerpunkt Ostseeverkehre. Über die Landungsströme von und nach Russland diskutierte der Verband am 25.05.2020 mit Eigentümer Holger Lehmann und Geschäftsführer Sven Lohse. (Bild: Hans Lehmann KG)


 

Video-Meeting KÜNFTIGE ARBEITSBEDINGUNGEN IN RUSSLAND

Am 20.05.2020 fokussierte der Deutsch-Russische Wirtschaftsbund erneut die aktuelle Corona-Lage in Russland und absehbare Veränderungen für Bevölkerung und Firmen. Die besonders volatile Lage rechtfertigt Updates in kurzen Abständen. Natalia Wilke von Beiten Burkhart in St. Petersburg und Michael Germershausen von Antal Russia beleuchteten den Ausblick in rechtlichen wie personellen Fragen.


 

Video-Meeting EXPORTKONTROLLSYSTEME

Viele Aspekte der rechtskonformen Güterbewegungen wie Exportkontrolle, Verhaltenskodex oder Zoll Compliance umfassen ein Exportkontrollsystem, das im Streitfall mögliche Strafen bedeutend mindern kann. Der Außenwirtschaftsspezialist Götz Machanek stellte am 08.05.2020 dar, wie geeignete Verfahren auf bestehenden QM-Systemen aufbauen und an Veränderungen angepasst werden können.


 

Video-Meeting 75 JAHRE KRIEGSENDE

Die 75. Jahrestag des Kriegsendes war Anlass, am 07.05.2020 das neue Buch „Der 8. Mai – Geschichte eines Tages“ vorzustellen und mit Herausgeber und Osteuropa-Historiker Alexander Rahr zu diskutieren. Dabei wurde deutlich in welchem Maße Ursachen und Folgen des 2. Weltkriegs noch heute die Befindlichkeiten der osteuropäischen Staaten beeinflussen und letztlich auch die Chancen deutscher Mittelständler in Russland durch die EU-Politik beeinflusst werden.


 

Video-Meeting FOOD & FEED

Food und Feed boomen in Russland, trotz oder wegen Corona. Probleme sind die Kaufkraft insbesondere jenseits der Metropolen und das zu trockene und kühle Frühjahr denn: „Die Welt wartet auf Russlands Weizen.“ Peter Hellmuth von K+S, dessen Händler in Russland Ilya Ochotin, TFS Group, und Klaus John von agriXperia in Woronesch umrissen am 30.04.2020 die Situation und Aussichten der Lebensmittel- und Futterindustrie in Russland.


 

Video-Meeting DER RUSSISCHE ARBEITSMARKT ZU CORONA-ZEITEN

Am 17.04.2020 präsentierte Michael Germershausen (Antal Russia) live von seiner Datscha im Moskauer Gebiet die Ergebnisse einer Umfrage, wo russische Unternehmen in den nächsten 2-3 Monaten Kürzungen ihres HR-Budgets planen. Dabei führten bei über 50% Firmen-Events und Teambuilding-Maßnahmen vor Geschäftsreisen und Trainings. Mit jeweils unter 10% lagen Gehälter und Boni am unteren Ende der Skala.


 

Video-Meeting MOSKAU AKTUELL

Unser erstes Video-Meeting am 02.04.2020 war geprägt von den Besonderheiten des für den Deutsch-Russischen Wirtschaftsbund und viele Teilnehmer neuen Formats, das als Ergebnis der Erfahrung der begonnenen Corona-Situation und deren unklaren Perspektiven vor allem die veränderte Rechtslage in Moskau fokussierte. Valeriya Khmelevskaya von Brand & Partner in Moskau berichtete über Einschränkungen im Arbeitsalltag auch für Firmen.


 

Igor ArtamonovTreffen mit Gouverneur Igor Artamonov

Im Rahmen des Besuchs der Region Lipezk diskutierte der Deutsch-Russische Wirtschaftsbund am 03.03.2020 Petita einzelner Mitglieder mit dem Gouverneur der Oblast Lipezk Igor Artamonov. Die Gebietsregierung ist seit 2018 im Amt und bekannt für eine wirtschaftsnahe Politik. Gouverneur Artamonov nahm die Einladung des Verbands zum 6. Deutsch-Russischen Mittelstandstag am 08.12.2020 in Hamburg an.


 

Besuch der Sonderwirtschaftszone Lipezk

Der Besuch der Sonderwirtschaftszone Lipezk am 03.03.2020 umfasste auch den Besuch der Fertigung von zwei Firmen. LambWeston produziert aus über 600 t Kartoffeln täglich für fast alle Fastfood-Restaurants in Russland Pommes Frites. Der belgische Konzern BEKAERT – weltgrößter Drahtproduzent – liefert den Grundstoff für Stahlgürtel in Autoreifen. Über 60 Firmen zählt die SWZ heute, etwa die Hälfte davon produzierend.


 

Logistik aus Woronesch – TERMINAL

Nicht nur deutsche Logistiker sind an deutsch-russischen Verkehren interessiert, auch russische. Bei einem Gespräch am 02.03.2020 in Woronesch präsentierte sich unser Mitglied TERMINAL als in über 20 Jahren gewachsene führende Logistik-Gruppe Zentralrusslands mit über 3.000 Kunden aus verschiedenen Branchen mit Schwerpunkten Leichtindustrie, Lebensmittel- und Futterindustrie sowie Landwirtschaft.  


 

Weltweite Zertifizierungen – INTERTEK

Intertek mit mehr als 44.000 Mitarbeitern in 100 Ländern unterstützt seit über 130 Jahren auch im Russlandgeschäft bei der Einhaltung von Qualitäts-, Sicherheits- und Leistungsstandards durch Inspektion und Zertifizierung. Die Gesellschaft geht auf den Erfinder der Glühlampe Thomas Edison zurück, der beim Besuch des Deutsch-Russischen Wirtschaftsbunds in der Niederlassung Hamburg am 28.02.2020 symbolisch „mit am Tisch“ saß.


 

Daniel GüntherIm Dialog mit Ministerpräsident Daniel Günther

Am Rande einer Veranstaltung des Lions-Clubs Hamburg-Sachsenwald traf der Deutsch-Russische Wirtschaftsbund am 27.02.2020 den Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU). Solange der Kurs der CDU Deutschlands durch die offene Führungsfrage ungeklärt ist besteht ein wichtiges Zeitfenster die besondere Sensibilität der bilateralen Beziehungen gegenüber führenden Politikkern zu adressieren.


 

Business Coffee DIGITALISIERUNG

Beim Business Coffee DIGITALISIERUNG am 26.02.2020 in Hamburg präsentierte Geschäftsführer Tim Mackeldey unseres Mitglieds CheckMobile GmbH Beispiele für Digitalisierungsprojekte in Russland, etwa die Aktivitäten von Yandex. Die intensive Diskussion führte zu Grundsatzfragen der Positionierung beider Länder in Hinblick auf den globalen Wettbewerb und zur Erkenntnis, dass Russland im Zukunftsfeld IT offenbar gut gerüstet ist.


 

Besuch bei der SCHNEIDER GROUP

Die neuen Räume im Haus der deutschen Wirtschaft waren Ziel eines Mitgliederbesuchs des Deutsch-Russischen Wirtschaftsbunds am 30.01.2020 in der Moskauer Kasatschy Pereulok. Die SCHNEIDER GROUP betreut mit ihren Vorläufergesellschaften seit 2003 internationale Kunden mit Backoffice-Services beim Markteintritt und der Expansion in Armenien, Belarus, Kasachstan, Polen, Russland, der Ukraine und Usbekistan.


 

Im Dialog mit ZEPPELIN in Moskau

Im Rahmen der Messe INTERPLASTICA in Moskau (auch dieses Jahr wieder mit über 100 deutschen Ausstellern) diskutierte der Deutsch-Russische Wirtschaftsbund am 28.01.2020 mit dem Geschäftsführer von ZEPPELIN Systems Rochus Hofmann (Bild Mitte) und Dr. Elke Mächler über Optimierungspotential im russischen Markt. Die ZEPPELIN-Gruppe ist seit Jahrzehnten mit dem russischen Markt vertraut und setzt dort jährlich einen neunstelligen Betrag um.


 

Neujahrsempfang HHLANeujahrsempfang bei der HHLA

Der diesjährige Neujahrsempfang des Deutsch-Russischen Wirtschaftsbunds richtete unser Mitglied Hamburger Hafen- und Logistik AG am 22.01.2020 in einem historischen Lagergebäude der Hamburger Speicherstadt aus. HHLA-CEO Angela Titzrath (Bild: Mitte), Generalkonsul Andrei Sharashkin (Bild: rechts) und Staatsrätin Almut Möller (Bild: 2.v.r.) sprachen Grußworte. Der Containerverkehr mit Russland zeigte 2019 erstmals nach 5 Jahren wieder eine positive Tendenz. Impressionen hier.


 

17.01.2020   Grüne Woche II – Dialog mit Samara

Nicht nur Agrarthemen stehen auf der Grünen Woche im Vordergrund, auch andere Branchen werden von Messegästen der russischen Administration gerne fokussiert. Im Gespräch mit dem Wirtschaftsminister des Gebiets Samara Dmitry Bogdanov am 17.01.2020 in Berlin wurden Fragen der regionalen Entwicklung, der Automotive-Branche, deren Zulieferern und einer möglichen Unternehmerreise nach Samara diskutiert.


 

Grüne Woche I – Dialog mit Woronesch

Nachdem Russland 2016 und 2017 nicht auf der weltgrößten Agrarmesse vertreten war, 2018 zögerlich und 2019 etwas deutlicher zurückkam füllte das größte Flächenland der Welt 2020 eine ganze Halle. Traditionell große Bedeutung hat die Landwirtschaft für das Gebiet Woronesch. Mit dessen Vizegouverneur Viktor Logwinow sprach der Deutsch-Russische Wirtschaftsbund am 17.01.2020 mit einigen Mitgliedern.


 

Empfang bei SKF Marine

Zum Abschluss des 5. Deutsch-Russischen Mittelstandstages am 05.12.2019 folgte Anton Alichanov, Gouverneur des Gebiets Kaliningrad, mit etwa 100 Teilnehmern einer Einladung zur Werksführung mit Abendempfang bei der SKF Marine GmbH. Das Unternehmen kooperiert mit der „Yantar“ Werft aus Kaliningrad. Dr. Torsten Sevecke, Staatsrat der Freie und Hansastadt Hamburg, sprach über die besondere Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland.


 

Zwei Gouverneure beim Mittelstandstag

Beim 5. Deutsch-Russischen Mittelstandstag am 05.12.2019 begrüßten wir erstmalig zwei russische Gouverneure, die ihre Regionen Uljanowsk und Kaliningrad präsentierten. 2019 fand die Veranstaltung in Form einer Paneldiskussion zum Impulsvortrag von Prof. Dr. Stefan Kooths (Institut für Weltwirtschaft Kiel) sowie als Twin-Panel mit Praxisbeispielen statt. In Rahmen der Veranstaltung ehrten wir zudem unsere langjährigen Teilnehmer.


 

Jahresessen 2019

Das diesjährige Jahresessen fand am 04.12.2019 im engeren Kreis im Hotel Hafen Hamburg statt. Als Ehrengast begrüßte Verbandspräsident Dr. Thomas Overbeck dieses Jahr den Gouverneur von Uljanowsk Sergey Morozov und seine Delegation. Im Verlauf des Abends stellte Prof. Dr. Konstantin Simonov, Präsident des National Energy Security Fonds und Dekan der Financial University der Regierung der Russischen Föderation, sein Buch „Das große Gasspiel“ vor.